Jetzt geht es endlich auch für die besonders Ehrgeizigen unter uns los. Ab kommenden Dienstag um 18:00 Uhr bis 19:30 beginnt Igor Krotter im Boxzentrum Nürnberg mit dem Training für alle die so ambitioniert sind, auch mal Wettkämpfe zu bestreiten.
Immer dienstags geht es also ans Eingemachte. Das Training ist daher nicht für Anfänger geeignet. Die Boxgrundtechniken, die Beinarbeit und die Fitness sollten auf einem fortschrittlichen Niveau angesiedelt sein.
Igor ist wie Alexander in Boxerkreisen ein Begriff. Er war selbst jahrelang erfolgreicher Wettkampfboxer und ist daher für die Leitung der Leistungsgruppe besonders geeignet.
Im Anschluss von 19:30 bis 21:00 Uhr leitet Igor dann eine Einheit Fitnessboxen, die wieder für alle geeignet ist, die einfach Ihre boxspezifische Fitness verbessern wollen (oder müssen). Hier ist wieder Schwitzen angesagt.

Über Igor Krotter:
Igors Boxkarriere begann 1985 unter der Leitung des ehrenhaftesten Trainers Russlands, Wolf Vasilij Vasil´evic. Diese Zusammenarbeit trug schnell Früchte: Bereits 1987 wurde Igor Krotter in der Schule der olympischen Reserve eingeschrieben und somit Mitglied der russischen Nationalmannschaft. Weitere Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, im Jugendbereich der UdSSR wurde er Bronzepreisträger, zuvor errang er sogar zwei Mal die russische Jugendnationalmeisterschaft. Von seinen in Russland bestrittenen 186 Kämpfen gewann Igor Krotter 167. Von 1993 bis 1995 startete der ambitionierte Boxer auch noch eine Karriere als Trainer.
2006 erwarb Igor Krotter die Trainerlizenz C. Um sein Fachwissen zu vertiefen bildete sich der Boxexperte 2010 im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar fort und erwarb die Trainerlizenz B, welche ihm Tätigkeit auf nationaler Ebene ermöglicht. Unter den bayerischen Trainern und Vorständen genießt Igor Krotter großen Respekt. So wurde er 2011, auch auf Grund der hervorragenden Leistungen seiner Jugendmannschaft, einstimmig zum Bezirksjugendwart des Bezirkes Mittelfranken gewählt.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.